Navigation mit Access Keys

Main Content

Main Content

 

FAQ neue Vertriebswelt.

 

Mit dem Strategiewechsel im Jahr 2018 ist die Hauptmission von SBB RailAway, die Kunden mit Freizeitleistungen zu inspirieren und die Nutzung des öffentlichen Verkehrs zu fördern. Es steht nicht mehr das Kombi-Billett im Fokus, sondern die Freizeitleistung am Zielort. Der Kunde ist frei, sein geeignetes ÖV-Ticket für die Anreise zu wählen und bucht diese auf seiner bevorzugten Plattform.

Mit der neuen Vertriebswelt können wir Ihre Freizeitleistung über neue Kanäle wie z.B. SBB Webshop, neue Vertriebssysteme am POS und SBB Mobile verkaufen. Neu haben auch andere Transportunternehmen, über ihre eigenen Vertriebsprogramme, Zugriff auf Ihre Freizeitleistung und können diese direkt verkaufen.  

Wir öffnen potenziellen Endkunden nicht nur mehr Vertriebskanäle, sondern fördern bewusst die Inspiration und den Hinweis auf das jeweilige Ausflugsziel. 

 

Die neue Vertriebsplattform heisst NOVA. Unternehmungen (wie z.B. TU’s des öffentlichen Verkehrs oder Tourismus-Anbieter, welche über eine Anbindung an NOVA verfügen, können Ihre Freizeitleistung direkt an Endkunden verkaufen. 

 

Die Freizeitleistungen sind neu mit allen Spar- und Spezial-Billetten des Öffentlichen Verkehrs kombinierbar. Die Fahrausweise richten sich nach den persönlichen Kundenbedürfnissen (Preis, zeitliche Flexibilität, Geltungsdauer).

Erkundigt sich der Endkunde in Zukunft für eine Destination über den Fahrplan sbb.ch, bekommt er einen Hinweis auf mögliche Freizeitleistungen an seinem Zielort. Er erhält, ohne explizit danach zu suchen, eine Inspiration für den Aufenthalt vor Ort und Umgebung vorgeschlagen. Diese Erweiterung ist noch in Entwicklung und wird in naher Zukunft umgesetzt.

Dem Endkunden stehen mehr Vertriebskanäle für die Buchung seiner Freizeitleistung zur Verfügung. 

 

Das Vertriebsnetz erweitert sich markant durch die Anbindung an die ÖV-Plattform (NOVA). Sie erreichen dadurch mehr potentielle Kunden, welche laufend mit Hinweisen auf Freizeitleistung inspiriert werden. Eines der vielen Beispiele ist die Fahrplanabfrage – egal ob online auf sbb.ch, am POS oder am Billettautomat. Mit den neuen Vertriebskanälen verschaffen mehr Präsenz für Inspirationen und vergrössern die Reichweite.

 

FAQ Leistungsabrechnung.

 

RailAway wechselt im Sommer 2019 auf die neue Vertriebswelt (NOVA). Zum einen wird bei dieser Umstellung der RailAway-Onlineshop in den SBB-Webshop integriert. Zum anderen wird der Vertrieb der Freizeitleistungen über neue Kanäle zugänglich gemacht.

Mit diesem Schritt passen wir die alte Leistungsabrechnung an, indem wir diese vereinfachen und automatisieren.

 

Die Abrechnungen werden vereinheitlicht. Egal über welchen Kanal die Kunden ihre Freizeitleistung buchen werden. Die Abrechnung erfolgt aufgrund der Verkaufszahlen über alle Vertriebskanäle (POS, Automat, Onlinekanal, etc.) automatisch.

Die Basis der Leistungsabrechnung bilden neu die Absatzzahlen. Damit vereinfacht sich die Abrechnung für Sie massiv: Sie brauchen per sofort keine Voucher mehr zu zählen und an RailAway einzusenden. Die Rechnungsstellung an RailAway entfällt komplett. RailAway vergütet Ihre erbrachten Freizeitleistungen monatlich auf Ihr IBAN-Konto (jeweils ca. Mitte des Folgemonats).

Die Leistungsabrechnung wird für Sie in Zukunft genauer ausfallen, weil Risiken wie z.B. Verlust von Voucher ausgeschlossen werden. Die Abrechnung deckt sich in Zukunft exakt mit den effektiven Verkaufszahlen.

 

Im Juli 2019 werden die verkauften Freizeitleistungen mit dem neuen Prozess zur Leistungsabrechnung verrechnet. Die erste automatische Vergütung mit der neuen Leistungsabrechnung erhalten Sie per Anfang August 2019.

 

Weil sich die neue Leistungsabrechnung auf die effektiv verkauften Freizeitleistungen stützt. Die Verkaufszahlen aller Kanäle werden über die neue Leistungsabrechnung vergütet.

 

Rechnen Sie bitte hängige und noch nicht abgerechnete Voucher, die Sie bis Juni 2019 eingesammelt haben, bis spätestens zum 31. Dezember 2019 ab.

 

Sie können über die eingezogenen Voucher für interne Kontrollzwecke verfügen. RailAway fordert die ab 1. Juli 2019 eingelösten Voucher nicht mehr ein. Sie brauchen diese nicht aufzubewahren. 

 

RailAway stellt keine Tools zur Kontrolle zur Verfügung. Es ist den Partnern überlassen, wie Sie die geleisteten Freizeitleistungen mit der Abrechnung von SBB RailAway gegenüberstellen.

 

Wir vertreiben die Freizeitleistungen während einer Übergangsphase über den «alten Kanal» (Online-Shop und Offline-Distribution am POS/Billettautomat). Hierfür erhalten Sie wie bis anhin zwei Abrechnungen per E-Mail: Für Online- und Offline-Verkäufe.

Verkaufen wir einen Ihrer mehreren Freizeitartikel bereits über die neue Vertriebswelt, erhalten Sie während der Übergangsphase eine zusätzliche Abrechnung. Beachten Sie bitte den Hinweis im Kassenhandbuch auf Seite 3.

 

Das kann vorkommen. Massgebend für die Abrechnung ist das Verkaufsdatum der Freizeitleistung (und nicht das Reisedatum). 

 

Sie brauchen nichts dafür zu unternehmen. Zur Information für die Abrechnung stellen wir Ihnen das neue Kassenhandbuch zur Verfügung. Sie können das Kassenhandbuch per Mail bei uns bestellen. 

 
 

Für die SwissPass-Referenzierung müssen folgende Bedingungen erfüllt sein:

  • SecuTix-Systeme im Einsatz vor Ort.
  • Axess oder Skidata-Schnittstelle.
  • Zuweisung erfolgt über RailAway.

Weitere Informationen erhalten Sie von ihrem RailAway Sales Manager.

Ersatzinhalte